Die BAV stellt sich vor
 

Die Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V. (BAV) ist die zentrale Sammelstelle, für Beobachtungen an Veränderlichen-Sternen im deutschsprachigem Europa. Die folgenden Beschreibungen geben einen ersten Einblick in die Biographie und Arbeit der Vereinigung..

Die BAV wurde im März 1950 in Berlin von sieben Amateurastronomen als "Berliner Arbeitsgemeinschaft für veränderliche Sterne" an der Archenholt-Sternwarte Treptow, im Ostteil Berlins, gegründet. War aber in der folgenden Zeit nur als lose Beobachter-Gruppe, vorwiegend an der Wilhelm-Foerter-Sternwarte im Westteil Berlins tätig. 1962 wurde das Problem des sich inzwischen herausgebildeten Kompetenzwirrwars durch eine Satzung und Gründungsversammlung zum Eintrag in das Vereinsregister Berlin gelöst. Die BAV erhielt erstmals einen gewählten Vorstand, der für alle Tätigkeiten des neu gegründeten Vereins die volle Verantwortung übernahm.

Gründungsfoto

Unter Federführung der neuen Vereinsspitze erlebten die Berliner Mitglieder die erste große aktive Phase der, zu dieser Zeit noch jungen, Gruppierung. Es wurde in Rekordzeit am südlichen Stadtrand von Berlin eine Beobachtungsstation in eigener Regie errichtet. Die lange geplante, erste schriftliche Beobachtungsanleitung (inzwischen gibt es vier erweiterte Auflagen) wurde nicht nur geschrieben, sondern auch gedruckt, Korrektur gelesen und gebunden. Aufsuchkarten für alle BAV-Programmsterne wurden mit am Fernrohr ermittelten Umgebungskarten ergänzt. Der BAV Rundbrief bekam ein neues Gesicht.

Durch den Verkauf  unserer Druckerzeugnisse und den jetzt regelmäßigen Beitragszahlungen der Mitglieder sowie Zuwendungen der Firma "Dieter Lichtenknecker Optik in Weil der Stadt", konnte erstmals eine kleine finanzielle Rücklage gebildet werden. Damit wurde es möglich, die angedachte erste BAV-Tagung an der Sternwarte Recklinghausen mit möglichst zwei Fachrefereten, denen Anfahrt und Hotelkosten erstattet wurden, stattfinden zu lassen. Zukünftig sollten alle zwei Jahre an unterschiedlichen Standorten weitere BAV-Tagungen folgen.

BAV Sternwarte

 

Der Zusammenschluß 1992 mit dem 1972 auf der Volkssternwarte "Bruno Bürgel" in Hartha, Kreis Döbeln (Sachsen), entstandenen Arbeitskreis Veränderliche Sterne (AKV) im Kulturbund der DDR, mit dem sich die BAV seit seiner Gründung im Literaturaustausch befand, zu einer in ganz Deutschland tätigen Arbeitsgemeinschaft, mit dem geänderten Namen "Bundesdeutschen Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne" (BAV), erfolgte auf der Mitgliederversammlung 1992 in Hatha.

Ziel des Vereins ist es, Sternfreunde, Liebhaber und Amateurastronomen bei der systematischen Beobachtung veränderlicher Sterne zu unterstützen. Die Ergebnisse in der Lichtenknecker DATA-BASE zu sammeln und in den entsprechenden Fachzeitschriften sowie Internetgremien der Fachastronomie zugänglich zu machen.Nur durch lange Beobachtungsreihen lassen sich oft Rückschlüsse auf die physikalischen Eigenschaften sowie Perioden-Änderungen, Bahnstörungen, auch von noch unentdeckten Begleitern usw. an veränderlichen Sternen feststellen.

Zweck des Vereins ist aber auch, der persöhnliche Austausch und die Weitergabe von astronomischem und astrophysikalischem Wissen. Die internationale Zusammenarbeit mit Sternwarten, Instituten, Forschungsgruppen, Amateursternwarten und Gruppierungen bei nicht vorhersehbaren Ereignissen z.B. Novae- und Supernovae-Entdeckungen, die eine sofortige Beobachtung und Bekanntgabe erfordern.

Die Beobachtung 

Der Schwerpunkt der Beobachtungen liegt bei den Bedeckungsveränderlichen, den RR-Lyrae- sowie den Delta-Scuti-Sternen. Einzelschätzungen oder Helligkeitsmessungen an Mirasternen werden von der BAV im Rahmen des BAV-Lichtkurvengenerators gesammelt und weitergeleitet (z.B. zur AAVSO). Die Beobachter fertigen meist aus ihren Einzelschätzungen dann nach einer gewissen Zeit eine Lichtkurve, die ebenfalls von der BAV aufbewahrt und über die Website verfügbar gemacht wird.
Das Ziel unsrer Beobachtungen an kurzperiodischen Variablen besteht darin, den Zeitpunkt der kleinsten Helligkeit (Minimum) bzw. der grössten Helligkeit (Maximum) des Veränderlichen zu ermitteln.
Bei einem Bedeckungsveränderlichen oder RR-Lyrae-Stern kann man zu diesem Ergebnis innerhalb weniger Stunden gelangen, wenn man den Stern zur Vorhersagezeit (Ephemeride) über einige Stunden alle 10 bis 15 Minuten beobachtet.

Bei Mirasternen muss über mehrere Wochen oder Monate hinweg, an jedem klaren Abend eine Schätzung vornehmen.
Hauptsächlich wird mit CCD-Kameras beobachtet. Digitale Kompaktkameras und DSLRs gewinnen an Bedeutung. Die visuelle Beobachtung ist immer noch ein sinnvoller Einstieg in die Beobachtung aller Veränderlichentypen. Sie wird hauptsächlich bei Mirasternen oder Eruptiven angewandt.

Die Beobachtungsprogramme der BAV
  • Bedeckungsveränderliche
  • RR-Lyrae-Sterne
  • Delta-Scuti-Sterne
  • Cepheiden
  • Mirasterne
  • Halb- und Unregelmässige
  • Eruptive und kataklysmische Veränderliche
  • unter besonderer Berücksichtigung der Novae

 

Leistungen für die Mitglieder

Die BAV unterstützt ihre Mitglieder vielfältig:

  • BAV Rundbrief: Das Mitteilungsblatt für unsere Mitglieder erscheint viermal jährlich mit Beiträgen über Beobachtungen, Theorie der Veränderlichen und aktuellen Berichten aus dem Verein.
  • BAV Mitteilungen: Die Beobachtungsergebnisse der BAV werden hier seit 1950 publiziert. Bisher sind über 250 BAV Mitteilungen herausgegeben worden.
  • BAV-Website: Seit mehr als fünfzehn Jahren gibt es die BAV-Website mit aktuellen und umfassenden Informationen zu Veränderlichen, Anregungen zur Beobachtung sowie Beobachtungshilfsmittel der BAV. Eine Hinweisseite mit Links verbindet zu anderen Veränderlichenorganisationen weltweit. Als Diskussionsplattform ist zusätzlich das BAV-Forum eingerichtet worden.
  • BAV Circular: Jahresephemeriden für alle BAV-Programmsterne

  • BAV Tagungen: Alle zwei Jahre wird an wechselnden Orten, zusammen mit der Mitgliederversammlung, eine Tagung zur Vertiefung der Zusammenarbeit durchgeführt. Dabei lernen die Mitglieder nicht nur einander kennen, sondern auch die Arbeit und Methoden anderer Amateure. Außerdem berichten Fachastronomen über ihre Arbeiten.

  • BAV Sektionen Die Sektionen mit ihren Ansprechpartnern fördern die Zusammenarbeit in speziellen Arbeitsgebieten und geben den Mitgliedern Anregungen und Beratung
    - Sektion Bedeckungsveränderliche
    - Sektion RR-Lyrae-Sterne
    - Sektion Delta-Scuti-.Sterne
    - Sektion Mirasterne
    - Sektion Halb- und Unregelmässige
    - Sektion Kataklysmische und Eruptive
    - Sektion Exoplaneten
    - Sektion CCD-Beobachtung
    - Sektion DSLR-Photometrie
    - Sektion Auswertung und Publikation der Beobachtungsergebnisse.
      Außerdem gibt es Ansprechpartner für  Spektroskopie.

 

Werden Sie Veränderlichenbeobachter!
Jeder Sternfreund der, über das verwunderte Schauen und Blättern in den bunten Berichten der naturwissenschaftlichen Zeitschriften hinaus, sein Wissen über die Natur des Universums zu vertiefen sucht und bereit ist, seine Begeisterung für den gestirnten Himmel mit anderen Astronomie-Freunden zu teilen, befindet sich in der BAV unter Gleichgesinnten, die gern bereit sind, ihn zu unterstützen.
Weil mit Ausname der Sonnen- und Mondfinsternisse, gelegentlichen hellen Kometen und Sternschnuppen, nur noch die Positionsänderungen der hellen Planeten, sowie die durch den Jahreswechsel bedingten Sichtbarkeiten der Sternbilder als Veränderungen am Himmel seit Menschengedenken zu beobachten sind, ist der Aufruf Argelander's von 1844 zur Beobachtung veränderlicher Sterne ein Selbstläufer, der noch lange nicht verhallt ist. Waren es zu dieser Zeit noch keine 100 bekannten Veränderlichen, so ist die Anzahl in "Karl Schillers Einführung in das Studium dieser Sterne 1923" schon auf rund 2000 Sterne angewachsen. Im Allgemeinen Generalkatalog 1960 auf  45.000 und zur Jahrtausenwende über 60.000, zu denen jetzt die vielen noch nicht bearbeiteten lichtschwachen variablen Sterne der Satelliten-Teleskope kommen.

Jeder interessierte Sternfreund  kann dieses Arbeitsgebiet, das große Freude bereitet, wirkungsvoll mitgestalten. Bereits am Computer oder mit einen Feldstecher eröffnet sich der Zugang zu vielen veränderlichen Sternen.

 

Wir informieren Sie gern ausführlicher. Schreiben Sie uns. Sicher wohnt eines unserer rund 200 Mitglieder auch in Ihrer Nähe. 

 

Die seit der Gründung des Vereins im Jahr 1962 tätigen Vorstände der BAV:

1962-1968 1.Reinhard Rudolph    Wuppertal2.Peter B.Lehmann Bln. Gesf..Wolfgang Grauenhorst      Bln.

1968-1976 1.Wolfgang Quester            Berlin    2.Werner Braune     Bln. Gesf. Wolfgang Grauenhorst     Bln.

1976-1978 1.Dr. Mario Fernandes        Berlin    2.Carola Porzel        Bln. Gesf. Rainer  Lucas                   Bln.

1978-1980 1 Dr. Mario Fernandes        Berlin    2.Albrecht Bröme     Bln. Gesf.  Rainer Lucas                   Bln.

1982-1984 1 Dr.Mario Fernandes         Berlin    2.Werner Braune     Bln-  Gesf. Joachim Hübscher           Bln.

1984-1988 1.Dr.Mario Fernandes         Berlin    2.Werner Braune     Bln.  Gesf. Barbara Zellin                  Bln.

1988-1990 1.Dr.Mario Fernandes         Berlin    2.Werner Braune     Bln.  Gesf. Klaus Warner                   Bln.

1990-1992 1.Dr.Mario Fernandes         Berlin    2.Werner Braune     Bln.  Gesf. Wolfgang Wenzel             Bln.

1992-1998 1.Edgar Wunder                   Berlin    2.Werner Braune     Bln. Gesf. Wolfgang Wenzel             Bln.

1998-2000 1.Dr.Axel Thomas                 Berlin    2. Werner Braune    Bln.  Gesf. Joachim Hübscher          Bln.

2000-2002 1.Peter Maurer                     Berlin     2.Werner Braune     Bln.  Gesf. Joachim Hübscher         Bln.

2002-2010 1.Prof.Dr.G.U.Flechzig      Teterow    2.Werner Braune     Bln.  Gesf. Joachim Hübscher          Bln.

2010-2016 1.Prof.Dr.Lienhard Pagel  Rostock  2.D. Bannuscher Herschbach  Gesf.Joachim Hübscher     Bln.

2016-2018 1.Prof.Dr.Lienhard Pagel  Rostock  2.D.Bannuscher Herschbach  Gesf.Andreas Barchfeld    Hamburg

2018-2021 1.Rof.Dr.Lienhard Pagel Rostock    2.Dietmar Bannuscher Herschbach  Gesf.Andres Barchfeld Hamburg

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt seit September 2008, 21€ im Jahr.

Anschrift der BAV (offiziell Munsterdamm 90, 12169 Berlin)
Zuschriften bitte an: Dietmar Bannuscher, Burgstr. 10, 56249 Herschbach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Übrigens: Die BAV betreut die "Fachgruppe Veränderliche Sterne", der  Vereinigung der Sternfreunde (VdS) e.V.

 (Stand: 16. Oktober 2015 HR). Erweitert 03.Juni 2017 PBL) Erw.02.04.18 u.06.12.18 PBL) Erw. 27.12.20 BNR)

y