Wir trauern um Wilhelm Kleikamp

Ganz schnell und plötzlich riss der Tod einen unserer langjährigen Mitglieder und aktiven CCD-Beobachter am 9.6.2001 aus dem Leben. Mit Bestürzung und Trauer mussten wir dies zur Kenntnis nehmen. Am 10.7.1934 geboren wurde Wilhelm Kleikamp nur knapp 67 Jahre alt, von denen er rund 40 Jahre der BAV angehörte, nämlich seit dem 10.12.1961.

Er war in unserem Kreis ein stiller, fleißiger Beobachter, der 1995 mit seiner CCD-Kamera regelmäßig vom Fenster aus alle ihm damit zugänglichen Kurzperiodischen beobachtete. Ich erinnere ,mich noch gut daran, als er sich für diesen Bereich allerlei zusätzliche Karten bestellte. Über 600 Ergebnisse hat sein Beobachterleben der BAV und der Wissenschaft gegeben.

Seine eigenen, überaus aktiven Beobachtungen begannen erst mit dem Ruhestand. Er arbeitete bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung als Chemotechniker im Forschungsbereich der VEBA. Die Anschaffung einer ST-6 brachten ihn den Veränderlichen selbst beobachterisch näher. Ich konnte ihn anregen, die Arbeitsweise als BAV-Blätter 13 "Die CCD-Kamera ST-6 in der Veränderlichenbeobachtung" zu beschreiben. Insgesamt ging er sehr pragmatisch vor und benutzte für die Erstellung der Lichtkurven das vorhandene Programm von Franz Agerer. "Man müsse das Rad ja nicht zweimal erfinden", war dazu sein Spruch.

Vorher lag seine allgemeine astronomische Arbeit an der Sternwarte in Recklinghausen. Seit 1969 kannten sich hier Wolfgang Moschner und Wilhelm Kleikamp, deren Veränderlichenzusammenarbeit aus dieser Zeit ihren Ursprung hatte. Mit der Ableitung eines Maximums des Cepheiden Eta Aquilae 1986 begann Wilhelm Kleikamps Veränderlichenwelt, nachfolgend mit visuellen Ergebnissen an den hellen Bedeckungsveränderlichen RZ Cas und CD Tau.

Auf Anregung von Dieter Lichtenknecker stellte 1988 Wolfgang Moschner ein eigenes Programm zur Beobachtung von Bedeckungsveränderlichen zusammen. Es handelte sich um Sterne, die fast alle 20 Jahre oder länger nicht beobachtet waren. Die Beobachtungen wurden mittels fotografischer Serienbeobachtungen vorgenommen. Das massenhaft anfallende Film- material wurde fast ausschließlich von Wilhelm Kleikamp ausgewertet. In den BAV Mitteilungen von 1989 bis 1995 sind beide ein Gespann! Das Ergebnis dieser Arbeit führte mit anderen BAVern zu publizierten Periodenver- besserungen und zu weiteren interessanten Einzelveröffentlichungen in den

IBVS z.B. über V470-Cas ein RR-Lyrae-Stern und V628-Cyg neue Elemente -, desgleichen auch an NSV2980 und V694- Aql.

Nun ist dies Vergangenheit, die wir im stillen Gedenken an den Verstorbenen nicht nur an uns vorüber ziehen lassen sollten, sondern an seinem Beispiel die Erwartung für die Zukunft haben, dass ebenfalls heute 25-jährige BAVer in der Arbeit Wilhelm Kleikamp nachfolgen.

Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Werner Braune für den BAV-Vorstand und Wolfgang Moschner

 

Dr. Friedrich Frevert ist verstorben

Wenige Tage nach der 26. Würzburger Frühjahrstagung 2001 verstarb Dr. Friedrich Frevert im Alter von 86 Jahren.

Uns verband mit ihm vor allem seine VdS-Arbeit, deren Geschicke er als Vorsitzender von 1969 bis 1979 leitete. Als Physiker und engagierter Sternfreund war er auch an den Veränderlichen interessiert und trat 1972 der BAV bei. Seine besondere Vorliebe blieben aber die Kleinplaneten, bei denen er u.a. Lichtkurven ableitete und die VdS-Fachgruppe "Kleine Planeten" gründete. Für sein Engagement auf diesem Gebiet wurde er 1993 mit der Benennung eines Kleinplaneten auf seinen Namen geehrt.

Im Jahre 1972 organisierte er erstmals die Würzburger Frühjahrstagung der VdS. Dieser jährliche Treffpunkt ist uns mit vielfacher Teilnahme von BAVern sehr bewusst. Unvergessen bleibt seine Art die Sternfreunde anzusprechen und hier bis ins hohe Alter zu wirken. Auf der 24. Würzburger Frühjahrstagung übergab er 1999 die Leitung an seinen Nachfolger, Herrn Peter Höbel aus Erlangen, der seitdem mit Geschick die Tradition der Jahrestagung fortsetzt.

Dr. Frevert, der am 27.April einer langen schweren Krankheit erlag, konnte als Mensch und Amateur-Astronom auf ein erfülltes Leben zurückblicken.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

BAV-Vorstand